blank

Serbisch lernen in Wien

Serbisch Kurse Wien

Serbisch gehört wie Kroatisch und Bosnisch zu den slawischen Sprachen. Bosnisch-Kroatisch-Serbisch oder auch kurz BKS genannt ist der internationale Begriff für die ehemalige Sprachbezeichnung Serbokroatisch. Nach dem Zerfall Jugoslawiens wurden die Sprachen zwar jeweils eigens benannt, dennoch verbindet sie eine große Ähnlichkeit und oft kann sich in allen drei Sprachen untereinander verständigt werden.

Durch das Erlernen der Serbischen Sprache fällt ihnen demnach auch das Lernen und Verstehen von Kroatisch und Bosnisch leicht, Sie buchen also quasi ein drei in eins Paket.

Wie lerne ich am besten Serbisch?

Natürlich gibt es immer die Möglichkeit sich eine Sprache selbst beizubringen, beispielsweise mit Hilfe von Apps, Filmen oder Lernvideos auf YouTube. Dies kann auf den niedrigen Sprachniveaus auch sicher hilfreich sein, einen professionellen Sprachkurs ersetzt es jedoch nicht. Hier wird darauf wertgelegt, dass die Sprache von Beginn an richtig erlernt wird. Es ist bewiesen, dass ein Anwesenheitskurs oder ein virtueller Kurs beim Erlernen einer Sprache am schnellsten zu Fortschritten führt.

Ihr Sprachtrainer ermöglicht Ihnen nicht nur eine direkte Kommunikation, sondern kann auch sofort Feedback und Hilfestellungen geben. So schleichen sich Fehler gar nicht erst ein und Sie bemerken schnell Fortschritte. Neben Grundlagen ist es bei einem Sprachkurs zudem möglich auf Ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen. Was interessiert mich besonders? Bei welchen Themen möchte ich meinen Wortschatz verbessern? Bei welchen Grammatikübungen mache ich die häufigsten Fehler? Das sprechen und üben innerhalb des Kurses können Sie dann außerhalb der Termine festigen und ergänzen. Vielleicht können Sie schon bald ein Buch in der neu erlernten Sprache lesen oder problemlos auf serbisch von Ihrem letzten Wochenendausflug berichten.

Wo liegen die Unterschiede zwischen Serbisch, Bosnisch und Kroatisch?

Wie bereits erwähnt, sind sich die Sprachen sehr ähnlich, da sie slawische Sprachen sind. Die grundlegende Grammatik beispielsweise ist in alle drei Sprachen übertragbar. Serbisch, Bosnisch und Kroatisch sind durch eine starke Flexion der Wortarten, einer großen Anzahl der Fälle und der Kategorie des Aspekts im Verbsystem geprägt.

Dennoch sollten die Sprachen getrennt voneinander erlernt werden, da es regionale und geschichtliche Unterschiede gibt.

Der wesentliche Unterschied sind die zwei Arten der Aussprache des Lautes „jat“. In einer Gruppe von Sprachen wird dieser Laut [ije] ausgesprochen (und gehört somit zur ijekavischen Gruppe), in der anderen als [e] (und gehört somit zur ekavischen Gruppe).

Ein kurzer Überblick mit Beispielen:

Die Unterschiede zwischen der ijekavischen und der ekavischen Variante
in der ijekavischen Variante schreibt und spricht man: in der ekavischen Variante schreibt und spricht man:
cvijet (dt. Blume) cvet (dt. Blume)
lijepa (dt. das Schöne) lepa (dt. das Schöne)
mlijeko (dt. Milch) mleko (dt. Milch)
poslijepodne (dt. Nachmittag) poslepodne (dt. Nachmittag)
svijetlo (dt. Licht) svetlo (dt. Licht)
vrijeme (dt. Zeit, Wetter) vreme (dt. Zeit, Wetter)

Serbisch lernen mit CasaLinguae

Sie suchen nach einem geeigneten Serbischkurs in Wien, welcher sich auf Ihren Wissenstand einstellt und so das Beste aus Ihnen herausholt?

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte Serbisch Kurse in Wien und ganz Österreich, wo Sie die englische Sprache mit Hilfe von qualifizierten SprachtrainerInnen erlernen bzw. verbessern können.

Wir freuen uns auf Sie!

CL: Casalinguae – Ihr Businessforum für Sprache und Kultur