Veranstaltungen

In 80 Tagen um die Welt – Landung in Skandinavien

Informationen zu Speisen & Lokal folgen!

In 80 Tagen um die Welt

Was erwartet Sie bei unserer Landung in Skandinavien?

Auf dem Menü steht:

Informationen zu Speisen folgen…

+ zwei alkoholfreie Getränke Ihrer Wahl

+ Spiel, Spaß und Spannung (unser/e TrainerIn wird ein Quiz, Anekdoten zur Region und viele wissenswerte Infos vorbereiten)

+ Möglichkeit die skandinavische Sprachen zu üben (Dänisch, Schwedisch, Norwegisch) und mehr über die Unterschiede zu erfahren + Sie haben bei jeder Veranstaltung/ Landung die Möglichkeit einen Reisegutschein von OnTour im Wert von 100€ zu gewinnen!

 
Fotos während der Veranstaltung: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf unserer Reise viele Fotos machen möchten, um schöne Erinnerungen zu haben.

Wer begleitet Sie durch den Abend?

Martina Jeric-Ruzovits von CL: CasaLinguae

Nina Wiesinger von Denk Mal Laut

SKANDINAVIEN

Welche Länder zählen zu Skandinavien?

Skandinavien ist der Teil Nordeuropas, der die Länder Norwegen, Schweden und Dänemark umfasst. Im weiteren Sinne werden auch ganz Finnland und seltener Island und die Färöer zu Skandinavien gezählt. Aus geschichtlicher Sicht und in sprachlich-kultureller Hinsicht setzt sich Skandinavien im engeren Sinne jedoch aus Schweden, Norwegen und Dänemark zusammen.

Wo liegen die sprachlichen Unterschiede?

Die drei skandinavischen Standardsprachen, Dänisch, Norwegisch und Schwedisch, sind nah verwandt, weshalb sich die Sprecher gegenseitig verstehen können. Heißt das also, wenn man eine der Sprachen kann, spricht man alle? Wir schauen uns die skandinavischen Sprachen, besser gesagt die nordgermanischen Sprachen, mal etwas genauer an.

Eigentlich haben die drei skandinavischen Sprachen Dänisch, Norwegisch und Schwedisch so viel gemeinsam, dass sie fast als Dialekte angesehen werden könnten. Wer eine spricht, kann Sprecher der anderen zumindest bis zu einem gewissen Grad verstehen. Die drei Sprachen haben sich aus dem Altnordischen – oft Wikingersprache genannt – entwickelt. Sie bilden den nordöstlichen Zweig des germanischen Sprachbaums, während Isländisch und Färöisch den nordwestlichen Zweig ausmachen. Finnland kann zwar je nach Definition als Teil von Skandinavien angesehen werden, die finnische Sprache ist aber mit der ungarischen, samischen und estnischen verwandt und gehört nicht einmal zu den indo-europäischen Sprachen.
Schwedisch hat mit zehn Millionen die größte Sprecherzahl. Die anderen beiden haben je etwa fünf Millionen Sprecher.

Der Hauptunterschied zwischen Dänisch und Norwegisch besteht in der Schreibweise und Aussprache von Wörtern. In einigen Fällen wird ein bestimmtes Wort auf Norwegisch und ein anderes auf Dänisch verwendet. In fast allen Fällen existieren beide Wörter jedoch in der jeweils anderen Sprache und haben fast die gleiche Bedeutung.  Ein Beispiel auf Englisch ist „tooth paste“ und „tooth cream“. Dänen und Norweger können die andere Sprache genauso gut lesen wie ihre eigene. Bei Schwedisch sind die Unterschiede größer und für Dänen und Norweger ist mehr Aufwand erforderlich die Sprache zu verstehen.

Das gegenseitige Verstehen ist jedoch nur eine Frage der Übung – genau wie wenn eine amerikanische Person versucht, zu lernen, eine schottische Person zu verstehen. Es gibt zwar neue Wörter, aber es ist oft möglich, sich verständlich zu machen.  

So sagen Schweden, Norweger und Dänen „Wie heißt du?“:

Hvad hedder du? (Dänisch)

Vad heter du? (Schwedisch)

Hva heter du? (Norwegisch)

Wie man sieht ist die Schreibweise sehr ähnlich. Deshalb ist es für jemanden der bereits eine der Sprachen beherrscht oft sehr leicht eine weitere dieser Sprachen zu lernen.

Den Unterschied zum Finnischen wird hier deutlich:

Mikä on nimesi? (Finnisch)
(Quelle: babbel )

Flaggen von links nach rechts: Finnland, Dänemark, Island, Norwegen, Schweden

Hättest du’s gewusst?

Darüber hinaus, wenn man nicht aus den nordischen Ländern kommst, weiß man vielleicht auch nicht, dass Schwedisch eine Schwester hat. Eine Schwester, die viel länger eine Amtsprache war – im Nachbarland Finnland.

Finnlandschwedisch (Finlandssvenska) ist eine Gruppe ostschwedischer Dialekte, die auf den Åland-Inseln und an der finnischen Westküste in Städten wie Vaasa (Vasa), Turku (Åbo) und Helsinki (Helsingfors) gesprochen werden. Jedoch ist die Zweisprachigkeit in ländlicheren Gegenden deutlicher.

Kommen Sie mit uns nach Skandinavien und lernen Sie mehr über die Kulur kennen. Wir freuen uns auf Sie!

In 80 Tagen um die Welt – Landung in den Highlands, Schottland

Wir landen in den „Highlands“ und es geht in den traditionellen Pub „The Highlander“!

The Highlander, 1090 Wien

In 80 Tagen um die Welt

Was erwartet Sie bei unserer Landung in den Highlands?

Auf dem Menü steht:

Fish & Chips (gebackener Kabeljau) mit eingelegten Zwiebelringen & Sauce Tartare

oder

Highlander Giant Cheese-Burger mit Cheddar-Käse, Eisbergsalat, Tomaten, Zwiebeln, Gurken, Barbecue-Sauce & Pommes

+ zwei alkoholfreie Getränke Ihrer Wahl

+ Spiel, Spaß und Spannung (unser/e TrainerIn wird ein Quiz, Anekdoten zur Region und viele wissenswerte Infos vorbereiten)

+ Möglichkeit die englische Sprache zu üben (Englisch Lernende) und mehr über Schottland & die Highlands zu erfahren

+ Sie haben bei jeder Veranstaltung/ Landung die Möglichkeit einen Reisegutschein von OnTour im Wert von 100€ zu gewinnen!

 
Fotos während der Veranstaltung: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf unserer Reise viele Fotos machen möchten, um schöne Erinnerungen zu haben.

Wer begleitet Sie durch den Abend?

Martina Jeric-Ruzovits von CL: CasaLinguae

Nina Wiesinger von Denk Mal Laut

THE HIGHLANDS

Die HighlandsHochland von Schottland, sind das nordwestliche Gebiet Schottlands. Neben gebirgigen Gegenden prägen über weite Teile baumlose Moore die Highlands.

Die Region beeindruckt mit einer traumhaften Landschaft, weite Himmel, gastfreundliche Menschen und hervorragendes Essen!

Für Wanderer sind die Highlands ganz besonders attraktiv, denn es gibt zahllose Berge zu erklimmen und für viele wird das Munro „sammeln“ zum süchtig machenden Hobby. Munro ist die Bezeichnung von Bergen in Schottland, die höher als 3000 ft (914,4 m) sind und deren Gipfel eine gewisse Eigenständigkeit aufweisen. Gipfel ohne eine Eigenständigkeit nennt man Top. Nach der letzten Revision des Scottish Mountaineering Club 2009 gibt es in Schottland insgesamt 283 Munros und 510 Tops.

Die Region ist aber auch für ihren Whisky bekannt! Der überwiegende Teil schottischen Whiskys wird hier gebrannt. Als Whisky-Region wird das Hochland häufig in die Northern, Western, Southern und Eastern Highlands sowie die Islands unterteilt. Obwohl geographisch dazu gehörend, wird die Whisky-Region Speyside gesondert betrachtet und nicht zur Whisky-Region Highlands gezählt. Bei Speyside ist die Namensgebung allerdings nicht immer einheitlich, da einige Destillerien, die in Speyside liegen, ihren Whisky als Highland Malt bezeichnen.

Kommen Sie mit uns in die Highlands und in den Pub „The Highlander“ in Wien und erleben Sie einen tollen Abend! Wir freuen uns auf Sie!

In 80 Tagen um die Welt – Landung in Dublin, Irland

Unsere Reise geht weiter nach Dublin, Irland.

Es begrüßt uns der Pub:

Shamrock, 1070 Wien

Ihr dürft euch auf einen typisch-irischen Abend freuen!

In 80 Tagen um die Welt

Was erwartet Sie bei unserer Landung in Dublin?

Auf dem Menü steht:

Schwarzbrot mit Speck, Zwiebel und Käse überbacken

oder

Thunfisch Baguette

+ zwei alkoholfreie Getränke Ihrer Wahl

+ Spiel, Spaß und Spannung (unser/e TrainerIn wird ein Quiz, Anekdoten zur Stadt und viele wissenswerte Infos vorbereiten)

+ Möglichkeit die englische Sprache zu üben (Englisch Lernende) und mehr über die Stadt Dublin und irische Traditionen erfahren

+ Sie haben bei jeder Veranstaltung/ Landung die Möglichkeit einen Reisegutschein von OnTour im Wert von 100€ zu gewinnen!

Fotos während der Veranstaltung Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf unserer Reise viele Fotos machen möchten, um schöne Erinnerungen zu haben.

Wer begleitet Sie durch den Abend?

Martina Jeric-Ruzovits von CL: CasaLinguae

Nina Wiesinger von Denk Mal Laut

DUBLIN

Dublin ist jung, hip und trendig. Die Hauptstadt Irlands hat sich zu einem Hightech-Standort gewandelt und ist heute Sitz von Google, ebay und Co.. Wo früher einst Fabriken standen sind heute loftartige Büros der Internet-Giganten, die tausenden Menschen in Dublin und Umgebung Arbeit geben und wie ein Leuchtfeuer Mitarbeiter aus dem Rest Europas und aus der ganzen Welt anziehen. Doch auch bei Touristen ist Dublin sehr beliebt – und das nicht nur dank Guinness und Whisky.

Besonderheiten des irischen Englisch bzw. des Hiberno-Englisch:

Als Hiberno-Englisch oder irisches Englisch werden zusammenfassend die regionalen Varianten der englischen Sprache bezeichnet, die auf der irischen Insel gesprochen werden.Das irische Englisch unterscheidet sich vom Englischen Englands unter anderem durch seine Aussprache. Besonders auffällig ist die häufig fehlende Unterscheidung zwischen den Anfangslauten in thin und tin, was für Nicht-Iren in beiden Fällen wie tin klingen mag. Es gibt auch Unterschiede zum englischen Standardenglisch im Satzbau und ein für irisches Englisch spezifisches Vokabular, vor allem durch Entlehnungen aus dem Irischen.  

Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten der Sprache & Kultur an unserem irischen Abend! Kommen Sie mit uns nach Dublin und in den Pub Shamrock in Wien und erleben Sie einen tollen Abend. Wir freuen uns auf Sie!

In 80 Tagen um die Welt – Landung in Kalamazoo, USA

Beaver Brewing Company, 1090 Wien

Craft Beer & American Food: Das typisch-amerikanische Restaurant „Beaver Brewing Company“ lädt ein.

In 80 Tagen um die Welt

Was erwartet Sie bei unserer Landung in Kalamazoo?

Auf dem Menü steht:

Chanterelle Burger (Rindfleisch mit grünem Salat, Eierschwammerl, knusprigen Speck, Ei, Trüffel & Mayonnaise)

oder

vegetarischer Seitan Burger (Seitan Gemüseburger mit Meeralgensalat, getrockneten Tomaten, Guacamole & Tempura Chips)

+ zwei alkoholfreie Getränke Ihrer Wahl

+ Spiel, Spaß und Spannung (unser/e TrainerIn wird ein Quiz, Anekdoten zur Stadt und viele wissenswerte Infos vorbereiten)

+ Möglichkeit die englische Sprache zu üben (Englisch Lernende) und mehr über die Stadt Kalamazoo und den American Lifestyle erfahren

+ Sie haben bei jeder Veranstaltung/ Landung die Möglichkeit einen Reisegutschein von OnTour im Wert von 100€ zu gewinnen!

 

Die Beaver Brewing Company im neunten Wiener Gemeindebezirk konnte sich schon über den Bundesland-Spitzenplatz bei der Falstaff-Wahl der besten Kleinbrauereien freuen. Der Besitzer und Amerikaner Dave Beaver (daher der Name Beaver Brewing Compnay) kommt aus dem US Staat Michigan, aus der Stadt Kalamazoo. Er hat also mit seinem Konzept ein Stück Heimat nach Wien gebracht!
 
Fotos während der Veranstaltung Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf unserer Reise viele Fotos machen möchten, um schöne Erinnerungen zu haben.

Wer begleitet Sie durch den Abend?

Martina Jeric-Ruzovits von CL: CasaLinguae
Nina Wiesinger von Denk Mal Laut

 

KALAMAZOO 

Kalamazoo ist die größte Stadt in der südwestlichen Region des US-Bundesstaates Michigan und eine Brauereien-Hochburg!
Es gibt rund ein Dutzend Brauereien. Die mit Abstand größte Brauerei ist Bell’s Brewery, die 1983 als „Kalamazoo Brewing Company“ von Larry Bell gegründet wurde. Bell’s Brewery ist die siebtgrößte Craft Brewery der USA und die Nummer 15 überhaupt. Ihre bekanntesten Marken sind Oberon und 2 Hearted.

American English:

Man sagt, dass Großbritannien und die USA durch eine gemeinsame Sprache getrennt sind. Während sie im Wesentlichen gleich sind, unterscheiden sich auch das britische und das amerikanische Englisch erheblich. Einige Wörter haben ganz unterschiedliche Bedeutungen, je nachdem, auf welcher Seite des Atlantiks Sie sich befinden. Hier gibt es einen kleinen Einblick auf einige unserer amerikanischen Lieblingswörter, die im Alltag von den Amerikanern gerne verwendet werden:
 
  1. Cool – Dieses Wort wird dort mindestens genauso oft verwendet wie hier in Österreich oder Deutschland!
  2. Awesome – Das ist die Reaktion der Amerikaner auf etwas, was sie begeistert oder toll finden. Zu DT.: Toll, Phantastisch, großartig, Wahnsinn!
  3. Gosh – „Gosh“ ist ein verbreiteter Euphemismus für das Wort Gott in Redewendungen wie „Oh My Gosh“ oder „My Gosh“ oder einfach „Gosh“. Das Wort entstand, da es als blasphemisch angesehen wurde, den Namen des Herrn vergeblich auszusprechen. Dadurch versucht man also zu vermieden das Wortes „Gott“ zu sagen, um höflich zu sein und Gott nicht zu beleidigen.
  4. Dude – Ein weiteres umgangssprachliches Wort, ein Zwischending des österreichischem Wortes „Oida“ und dem australischen Wortes „Mate“.
An dem Abend in der Beaver Brain Company können Sie also neben sehr leckeren Speisen & Getränken auch noch viel über die amerikanische Sprache und das Land erfahren! Kommen Sie mit uns nach Kalamazoo und in die Beaver Brewing Company in Wien und erleben Sie einen tollen Abend. Wir freuen uns auf Sie!  

In 80 Tagen um die Welt – Landung in Cancún, Mexiko

Willkommen in Mexiko! Es begrüßt Sie das Restaurant DONA IRMA in 1030 Wien!

Das traditionelle mexikanische Restaurant „Dona Irma“ lädt ein: Der wahre Geschmack Mexikos

In 80 Tagen um die Welt

Was erwartet Sie bei unserer Landung in Cancún?

Auf dem Menü steht:
Sopes Champiqueso (handgeformte Maislaibchen belegt mit Champignon und Käse)
oder
Empanadas de Picadillo (Teigtasche aus Maismehl gefüllt mit Rindfaschiertem und Gemüse) oder Empanadas de Frijol (Vegan – Teigtasche aus Maismehl gefüllt mit Bohnenpüree)
oder
Chimichangas (Weizenmehltortillas gefüllt mit Rindfleisch, Schinken, Bohnenpüree und Käse)
oder
Tostadas Tropicales (mit mexikanischen Salat: pico de gallo Salat, Apfel und Ananas Stückchen) inkl. scharfe Sauce
+ zwei alkoholfreie Getränke Ihrer Wahl
+ Spiel, Spaß und Spannung (unser/e TrainerIn wird ein Quiz, Anekdoten zur Stadt und viele wissenswerte Infos vorbereiten)
+ Möglichkeit die spanische Sprache zu üben (Spanisch Lernende) und mehr über die Stadt Cancun und mexikanische Traditionen erfahren
Außerdem: Sie haben bei jeder Veranstaltung/ Landung die Möglichkeit einen Reisegutschein von OnTour im Wert von 100€ zu gewinnen!

 
Fotos während der Veranstaltung Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf unserer Reise viele Fotos machen möchten, um schöne Erinnerungen zu haben.

Wer begleitet Sie durch den Abend?

Martina Jeric-Ruzovits von CL: CasaLinguae
Nina Wiesinger von Denk Mal Laut

Cancún

Wo liegt Cancún?

Die mexikanische Stadt Cancún liegt auf der Halbinsel Yucatán am Karibischen Meer. Sie ist für Strände, Urlaubsresorts und Nachtleben bekannt und ist deshalb sehr beliebt bei Touristen!

Der Name can cún bedeutet in der Sprache der Maya „Schlangennest“ oder „Schlangentopf“ (der Name wird aber auch oft von „Ort der goldenen Schlange“ hergeleitet).

Spanische Wörter die man kennen sollte:

Spanisch ist eine der meist gesprochenen Sprachen der Welt! Bevor es nach Spanien, Mexiko oder in ein anderes Land in dem Spanisch gesprochen wird geht, schauen Sie sich doch mal diese wichtigen Vokabeln an, denn diese werden im Spansich-sprechenden Raum immer wieder verwendet.

¡QUÉ GUAY!
Es bedeutet toll, großartig, cool. Junge Leute streuen das Adjektiv laufend in ihre Unterhaltungen ein und reagieren auf die Erzählungen ihrer Freunde mit einem zustimmenden ¡Qué guay! (“Wie cool!”)

Vale
Ein wichtiges Wort der Spanischen Sprache, das vieles bedeuten kann: Okay, in Ordnung, hört sich gut an, ich verstehe, kein Problem. Die Basis ist das Verb valer (= etwas wert sein, im Sinne von ¿cuánto vale? – Wie viel kostet das?), aber der Ausdruck steht für so viel mehr als das.

Er wird zum Beispiel dafür benutzt, dem vorher gesagten zuzustimmen oder es zu bestätigen. (“Wir treffen uns morgen um elf, vale?” oder “Ruf mich nachher nochmal an, dann machen wir das aus.” Vale, ich rufe dich an.) Wenn man sich eine Weile in Spanien aufhält, fällt einem irgendwann auf, dass die Leute es beim Antworten gerne gleich zweimal sagen (vale, vale), was irgendwie liebenswert ist!

Hombre 
Bedeutet wörtlich “Mann”, wird aber auch benutzt, um zu bestätigen, was man gerade gesagt hat, oder dem Ganzen mehr Gewicht zu verleihen. Wird am häufigsten verwendet als: Nein, Ja/Natürlich, bei Begrüßungen oder Bitten. Das kann sich folgendermaßen anhören:

Nein – “Kannst du deinen Chef gut leiden?” Qué va, hombre, para nada. (Überhaupt nicht, ganz und gar nicht.)

Ja/Natürlich – ¡Claro que sí, hombre! (Natürlich, ganz bestimmt.)

Begrüßung – ¡Hombre! Cómo estás? (Hey Mann! Wie geht’s dir?)

Bitte – ¡Vamos, hombre, por favor! (Ach, komm schon, Mann, bitte.)

Und all das dürfte sich doch für den Deutsch-Muttersprachler nicht allzu fremd anhören, denn im Deutschen benutzt man den „Mann“ ganz genauso (vom „Alten“ wollen wir gar nicht anfangen).

 

und viele weitere! Erfahren Sie mehr über die gängigsten Wörter an unserem mexikanischen Abend in Cancún, Mexiko im Restaurant Dona Irma, im 3. Bezirk in Wien! Wir freuen uns auf Sie!

In 80 Tagen um die Welt – Landung in Tokio, Japan

Restaurant Hidori, 1070 Wien
Japan steckt voller Tradition!
Das traditionelle japanische Restaurant „Hidori“ begrüßt uns im 7. Bezirk.

In 80 Tagen um die Welt

Was erwartet Sie bei unserer Landung in Tokio?

Auf dem Menü steht:
Gemischtes Sashimi und Sushi
oder
Teriyaki vom Huhn mit Reis
+ zwei alkoholfreie Getränke Ihrer Wahl
+ Spiel, Spaß und Spannung
(unser/e TrainerIn wird ein Quiz, Anekdoten zur Stadt und viele wissenswerte Infos vorbereiten)

+ Möglichkeit die japanische Sprache zu üben (Japanisch Lernende) und mehr über die Stadt Tokio und japanische Traditionen erfahren
+ Sie haben bei jeder Veranstaltung/ Landung die Möglichkeit einen Reisegutschein von OnTour im Wert von 100€ zu gewinnen!

Hidori – ein typisch japanisches Restaurant

Hier wird man vom Feinsten traditionell japanisch bewirtet und bekocht. Gegrillte Spieße gibt’s in vielen Varianten, herrlich schmeckt das rohe Fischallerlei. Dazu Tofu, Sushi, Sashimi und Co. Alles frisch und köstlich!

 

 
 
Fotos während der Veranstaltung Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf unserer Reise viele Fotos machen möchten, um schöne Erinnerungen zu haben.

Wer begleitet Sie durch den Abend?

Martina Jeric-Ruzovits von CL: CasaLinguae
Nina Wiesinger von Denk Mal Laut

Kultur & Geschichte

TOKIO

Tokio

Tokio ist die aktuelle Hauptstadt Japans. Sie ist vielleicht nicht die schönste Stadt, hat jedoch als Mega-City einiges zu bieten! Schon im 18. Jahrhundert zählte Tokio zur größten Stadt der Welt, heute lebt im Großraum ein Viertel der japanischen Bevölkerung: 9,3 Millionen Menschen

Sei es der Ausblick vom Tokio Tower, das Shibuya Scramble, der Fischmarkt oder das aufregende Videospiel-Viertel „Akihabara“. So schnell wird einem nicht langweilig. Verirren muss sich aber niemand: Dafür ist die Stadt viel zu perfekt organisiert. Wer hier landet, der hat das Unerwartbare zu erwarten: Die Untergrundbahnen sind pünktlich, die Eisenbahnen schnell. Für den täglichen Weg zur Arbeit sind daher leicht mehr als eine Stunde einzuplanen.

Innerhalb der Stadtgrenzen kann man lebhafte Prachtstraßen, friedliche Gärten, modernste Technologie, erstklassiges Essen, Schreine und Tempel sowie unzählige Subkulturen erwarten. Trotz der enormen Einwohnerzahl wirkt das Chaos Tokios ungewöhnlich kontrolliert: Die zahllosen Menschen, Gebäude und Tätigkeiten scheinen sich ganz mühelos aufs Harmonischste zu ergänzen. Tatsächlich sind die Tokioter Experten darin, das Beste aus wenig Raum zu machen, und die ganze Stadt wirkt bisweilen wie ein riesiges Tetris-Spiel.

Japanische Kultur – Das Streben nach Harmonie

Japaner haben ein starkes Bedürfnis nach Harmonie. Nur wenn alles seine feste Ordnung hat, fühlen sie sich wohl. Deswegen gibt es in Japan für nahezu alles geschriebene und ungeschriebene Regeln: Wie verpacke ich ein Geschenk, wie muss ich mich gegenüber wem verbeugen, wie serviere ich Tee? Für solche Fragen der Etikette gibt es im Buchhandel unendlich viele Ratgeber mit hohen Auflagen, auch wenn die Themen in westlichen Augen teilweise absurd scheinen. Es gibt zum Beispiel mehrere Ratgeber zum „koen-debyuu“. Sie geben einer jungen Mutter Tipps zum ersten Parkbesuch mit ihrem Baby, damit sie in die Clique der anderen Mütter aufgenommen wird. Welche Kleidung ist richtig, welche Gesprächsthemen und welche Worte? Alles sollte genau geplant werden.

Kommen Sie mit uns nach Tokio und in das Restaurant Hidori in Wien und erleben Sie einen tollen Abend! Wir freuen uns auf Sie!

In 80 Tagen um die Welt – Landung in Honolulu, Hawaii

Wiki Wiki Poke, 1010 Wien
„Hawaiian Poke Bowls“
Das Hawaiianische Restaurant „Wiki Wiki Poke“ lädt ein: Aloha im Herzen Wiens!

In 80 Tagen um die Welt

Was erwartet Sie bei unserer Landung in Honolulu?

Auf dem Menü steht:
Wiki Wiki Favorite Bowl (Wählen Sie zwischen vegetarischen, veganen oder Bowls mit Fleisch)
+ zwei alkoholfreie Getränke Ihrer Wahl
+ Spiel, Spaß und Spannung
+ Möglichkeit die englische Sprache zu üben (Englisch Lernende) und Besonderheiten des Hawaiianischen Englisch & der Kultur kennenzulernen ( Trainer: TBA)

Fotos während der Veranstaltung Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir auf unserer Reise viele Fotos machen möchten, um schöne Erinnerungen zu haben.

Wer begleitet Sie durch den Abend?

Martina Jeric-Ruzovits von CL: CasaLinguae
Nina Wiesinger von Denk Mal Laut

„POKE“

Hawaiianisch: in Stücke schneiden

Der Begriff Poke hat sich als Basis für gewürfelten rohen Fisch entwickelt, der mit vielen anderen frischen Zutaten auf Reis angerichtet wird. In Schale geworfen – also in einer Bowl serviert – steht Poke für eine gesunde Ernährung. Mittlerweile haben sich neben traditionellen Fischvarianten auch Poke Bowls mit Fleisch sowie vegetarische und vegane Bowls etabliert.

„WIKI WIKI“

Hawaiianisch: schnell

Poke ist ein Gericht, das schnell zubereitet ist. Mit Wiki Wiki Poke bringt das Restaurant nicht nur die hawaiianische Küche nach Wien (die im Übrigen mehrere köstliche Küchen wie die polynesische, japanische oder südamerikanische vereint), sondern auch das fröhlich-hawaiianische Lebensgefühl. (Quelle: wikiwikipoke.at)

„ALOHA“

Die vielfältige Kultur Hawaiis findet vielerlei Ausdruck, etwa in Sprache, Musik, Kunst, Theater, Tanz, Film, Kulinarik und auf zahlreichen Festivals. Ganz zentral ist dabei immer das Prinzip des aloha (Liebe): Es ist in dem fließenden Bogen, den die Hand eines Hula-Tänzers beschreibt, genauso gegenwärtig wie im weichen Rhythmus einer Slack-Key-Gitarre. Der „Aloha Spirit“ ist das Zusammenspiel von Geist und Seele und bringt jeden Menschen zu seinem wahren Ich. Damit wollen die Hawaiianer mit diesem Spirit ihren Mitmenschen gegenüber gute Gedanken und Gefühle ausstrahlen!

Hawaii – Kultur & Bräuche

Hawaii ist vielfältig!

Schöne Bräuche & Traditionen:

  • In Hawaii begrüßen sich die Menschen mit einem Kuss auf die Wange.
  • Denken Sie immer daran, Ihre Schuhe auszuziehen, bevor Sie das Haus von jemandem betreten.
  • Wenn Sie bei jemandem zu Hause eingeladen sind, tauchen Sie nicht mit leeren Händen auf. Kaufen Sie auf dem Weg dorthin noch eine Nachspeise oder ein anderes Gericht!
  • Eine Frau, die eine Blüte hinter ihrem linken Ohr trägt, ist vergeben. Trägt sie eine Blüte hinter ihrem rechten Ohr, ist sie single.
  • Lei aus Blumen werden zu besonderen Anlässen wie einem Geburtstag oder einer Abschlussfeier verschenkt. Außerdem werden sie Besuchern zur Begrüßung umgelegt.
  • Entwenden Sie keine Steine oder Sand von einem Strand oder Lavagestein von einem Vulkan.
  • In Hawaii ist es NICHT üblich, zu hupen (außer Sie wollen damit jemanden freundlich grüßen).
  • Hawaii Pidgin English ist eine einzigartige Mischung aus Wörtern, Sätzen und Redewendungen aus den vielen verschiedenen Sprachen und Kulturen (z. B. Hawaiianisch, Japanisch, Chinesisch, Filipino und Portugiesisch), die Hawaii so einmalig machen. Pidgin entstand, als Einheimische, Einwanderer aus verschiedenen Kulturkreisen und Plantagenbesitzer miteinander kommunizieren mussten. Linguisten kennen das Pidgin, das viele Wörter aus dem Hawaiianischen verwendet, unter der Bezeichnung „Hawaii Creole English“. Aber nicht alle Pidgin-Wörter kommen aus dem Hawaiianischen. Das Wort kaukau (Essen) ist beispielsweise Pidgin, nicht aber Hawaiianisch. (Quelle: gohawaii.com)