Beiträge

Wenn die Kultur den Unterschied macht

Seit einigen Jahren erfahren interkulturelle Seminare einen Höhenflug. Das ist selbstredend durch die steigende Globalisierung zu erklären. Immer mehr Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen arbeiten immer öfter zusammen, ob im Ausland oder in Österreich.

Interkulturelles Lernen

Wie werden in einem Seminar interkulturelle Kompetenzen vermittelt?
Welche Kompetenzen sind es überhaupt?
Welche Übungen können den Lernerfolg vertiefen?

Seminarablauf bei CL: CasaLinguae

Je mehr man über andere Kulturen und deren Business-Etiquette weiß, desto sicherer kann man agieren und desto wohler fühlt man sich. Die zusätzlichen Module (interkulturelle Workshops) dienen dazu, sich auf ein bestimmtes Land zu konzentrieren, Übungen zu machen und einen Leitfaden für die nächste private oder geschäftliche Reise zu erstellen.

TeilnehmerInnen

Noch bevor das Seminar beginnt, versuche ich herauszufinden, woher die Teilnehmer kommen. Anhand dessen werden in einer Übung zu jedem Land einige Aussagen aufgeschrieben. Dazu zählen auch Vorurteile dem Land oder Personen gegenüber.

Die Länder, die im Seminar vertreten sind, werden ebenfalls aufgelistet. Die Teilnehmer werden dann in Kleingruppen eingeteilt und sollen die Aussagen einem Land oder einer Kultur zuordnen, danach werden die Antworten verglichen.

Es gibt prinzipiell eine Auflösung, nach der gewisse Aussagen einem bestimmten Land zuzuordnen wären, aber im Grunde geht es um den einzelnen Menschen, und daher polarisieren die Antworten auch.

Man hört dann im Seminar sehr häufig ›So bin ich doch gar nicht!‹ Und das ist ein guter Anfang!

Wozu dient das Interkulturelle Seminar?

Es geht im Seminar nicht darum, sofort die eigene Einstellung zu ändern, sondern sich bewusst zu werden, dass es Unterschiede gibt und zu verstehen, warum Personen im direkten Umfeld anders arbeiten und denken als andere. Daher erhalten unsere Seminarteilnehmer einen Einblick in andere Kulturen und inwiefern sich diese von ihrer unterscheiden.

Die Übungen sind so ausgelegt, dass die Teilnehmer nicht nur die Kultur der anderen Person kennenlernt, sondern auch die eigene unter die Lupe nimmt und herausarbeitet, wo Reibungspunkte oder Konflikte entstehen könnten, um diese eventuell in Zukunft zu vermeiden. In unserem 2-tägigen Seminar lernt man zu akzeptieren, dass nicht jeder gleich ist und nicht immer so handelt wie man selbst, und dass es genau diese Unterschiede sind, die uns ausmachen.

Neue Entwicklungen

Vor einigen Jahrzehnten war das interkulturelle Lernen kein allzu großes Thema. Mit der Globalisierung und der weltweiten Vernetzung über soziale Medien und dem Internet änderte sich die Einstellung dazu stark. Bereits in den Schulen werden die Schüler dazu erzogen, offener mit anderen Kulturen umzugehen.

Bei Firmen spielt es eine immer wichtigere Rolle, da die Teams international tätig sind und die Teammitglieder aus anderen Ländern kommen und zusammenarbeiten. Ein kulturelles Verständnis ist von größter Bedeutung, allerdings muss das Bewusstsein der Firmen und jedes Einzelnen in Bezug auf das interkulturelle Lernen noch geschärft werden.

Auszug aus dem Magazin TRAiNiNG „Wenn die Kultur den Unterschied macht“ 

***

Interkulturelle Seminare & Workshops bei CL: 

Möchten Sie mehr über andere Kulturen erfahren und in Zukunft in kein Fettnäpfchen mehr treten, dann melden Sie sich noch heute für das nächste Interkulturelle Seminar oder einen Workshop an.

Entwickeln Sie Interkulturelle Kompetenzen und lernen Sie mit Hilfe unseres Trainings andere Kulturen kennen und verstehen.

Für weitere Infos zum Training oder den Workshops klicken Sie bitte hier

BeSt3 – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung

Von Donnerstag dem 3.3.2016 bis Sonntag dem 6.3.2016 fand auch heuer wieder die BeSt3 in Wien statt – mit vielen interessanten Austellern.

Die „BeSt3“ wird von SchülerInnen, aber auch von Erwachsenen genutzt um sich weiterzubilden oder sogar einen neuen Berufsweg einzuschlagen. Informationen über Beruf und Studium werden zuhauf angeboten, auch Inspiration für neue Projekte kann gefunden werden.

Die Ausbildung spielt eine immer wichtigere Rolle und sollte nicht vernachlässigt werden – dazu gehören auch die Sprachen der Welt.

Nicht nur Englisch ist eine Weltsprache!
Momentan liegen Spanisch und Japanisch sehr im Trend. Mehrsprachig zu sein hat viele Vorteile und es macht einiges einfacher. Eine Sprache perfekt zu beherrschen steigert das persönliche Selbstbewusstsein und die Chancen am Arbeitsmarkt. Für Firmen kann es ein großer Vorteil sein, wenn Ihre MitarbeiterInnen mehrere Sprachen sprechen.

CasaLinguae bietet mittlerweile 17 Sprachen an und war daher selbstverständlich auch auf dieser wichtigen Messe vertreten. Unser Sprachangebot wird stetig erweitert und die Nachfrage steigt. Es war ein tolles Gefühl das Leuchten in den Augen der BesucherInnen beim Anblick ihrer eigenen Muttersprache aber auch ihrer Wunschsprache auf unserer Liste zu sehen.

Der Ansturm auf unseren Stand wurde von Tag zu Tag mehr und man hatte das Gefühl, dass der erste Tag zur Orientierung der BesucherInnen diente. Der zweite Tag wurde genutzt, um sich zu vergewissern und an den letzten beiden Tagen wurden die „Angebote“ eingeholt.

Wir TrainerInnen lernten viele neue Menschen mit den unterschiedlichsten Sprachbedürfnissen kennen und führten dadurch sehr spannende Gespräche.

Ob Jung oder Alt, die BeSt3 bietet wissbegierigen Menschen, die aus sich das „Beste“ herausholen möchten, die unterschiedlichsten Weiterbildungsmöglichkeiten.

CasaLinguae sagt „In Ihnen steckt das Potenzial zu mehr!“

Hat Sie die Motivation gepackt? Dann holen Sie sich Ihr unverbindliches Angebot: office@casalinguae.at

Mehr Informationen über unser Sprach- und Kursangebot finden Sie unter: www.casalinguae.at