Die Niederlanden oder doch Holland?

Die offizielle Bezeichnung des Landes lautet Königreich der Niederlande. Holland besteht eigentlich nur aus den beiden Provinzen Noord-Holland und Zuid-Holland. Dennoch wird der Begriff Holland häufig verwendet, wenn man von den Niederlanden spricht.

Doch was ist eigentlich typisch niederländisch?

Sofort fallen einem Käse, Tulpen, Grachten, Rembrandt, Holzschuhe, Deiche und Windmühlen ein. Aber auch Amsterdam mit seinen vielen Fahrrädern und bunten Häusern.

Fangen wir mal mit den Tulpen an.

blank

Jährlich locken die Blumen tausende Besucher aus aller Welt in das Land. In den Niederlanden gibt es so viele Tulpenfelder wie nirgendwo sonst auf der Welt. Das macht Holland zu einem riseigen Blumenladen und zur Blütezeit werden auch die Städte kunterbunt. Das ganze Land strahlt dann in rot, pink oder gelb.

In Amsterdam gibt es sogar das Tulpenmuseum des Keukenhofs oder die Blumenparade, welche auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Die Niederländer und die Geschichte mit den Holzschuhen.

Heute tragen die Niederländer selbstverständlich keine Holzschuhe mehr, aber die „Klompen“, wie sie auf Niederländisch heißen, gehören genauso zum romantischen Bild Hollands wie seine Windmühlen. Tatsächlich findet man noch wenige Bauern und Landarbeiter, die immer noch Holzschuhe tragen. Sie halten die Füße trocken, sind sicher und man sagt ihnen gesundheitsfördernden Komfort nach.

Der Käse!

Neben Blumen ist Käse Hollands zweitgrößtes Exportgut. Das verwundert nicht, denn auch Sie werden den Edamer, Leerdammer oder Gouda aus den Supermarktregalen kennen. Ein Ausflug nach Alkmaar, Edam oder Gouda, um die dortigen Käsemärkte zu erkunden lohnt sich! Hier wird Käse wie im Mittelalter verkauft.

Sie gehören einfach zu Hollands Landschaftsbild: Windmühlen.

Mit mehr als tausend Windmühlen werden Sie sicher auch eine vor Ihre Linse bekommen, sobald Sie einen Ausflug aus den Städten raus unternehmen. Die Mühlen von Kinderdijk sind eine UNESCO-Stätte, wo allein 19 Windmühlen stehen.

Ein besonderes Erlebnis ist es, eine Mühle am nationalen Windmühlentag zu besuchen. Immer am zweiten Samstag im Mai öffnen die meisten Wind- und Wassermühlen für Besucher.

blank

Fahrradfahren ist nicht nur umweltfreundlich und gesund, sondern in Holland ein ganz besonderes Erlebnis!

Da Holland sehr flach ist, können hier auch ungeübte Radfahrer bedenkenlos starten. Zudem ist Holland ein Fahrradland, sodass auf Radfahrer im Straßenverkehr besonders geachtet wird. Mit einem über 30.000 Kilometer weiten Fahrradrouten-Netz, das sehr gut ausgeschildert ist, findet jeder Radfahrer die richtige Tour für sich.

Haben wir Ihr Interesse an den Niederlanden geweckt? Dann begleiten Sie uns zu unserem niederländischen Abend! Am 23. Februar geht es in den 6. Bezirk in das Lokal „Schrnk“ und Sie können die niederländischen Traditionen und die Sprache besser kennen lernen!