Milada Bobkova kommt aus Tschechien und hat dort Tschechisch, Deutsch sowie Jus studiert. Darüber hinaus hat sie zahlreiche Stipendien an der Universität Wien am Institut für Germanistik und für Slawistik als Master- und später als PhD-Studentin absolviert.

Zurzeit ist sie Sprachtrainerin, Übersetzerin & Dolmetscherin für Tschechisch und Deutsch und unterrichtet unter anderem Blockveranstaltungen an der Universität Wien am Institut für Slawistik. Sie ist ebenso Gerichtsdolmetscherin in Tschechien.
Für juristische Fachsprache und tschechisch-deutsche Phraseologismen ist sie Feuer und Flamme.

***

Warum bin ich Trainerin/Übersetzerin geworden? Why did I become a trainer/translator?

Ich weiß, dass diese Antwort nicht originell ist, aber dafür ist sie wahr:
Es macht mir einfach schon seit 17 Jahren Spaß und ich hoffe es wird mir auch weiterhin Spaß machen.


Was motiviert mich? Was treibt mich an? Was gefällt mir an meinem Beruf?
What motivates me? What do I like best about my profession?

Dass man sich in diesem Beruf immer weiterbilden und immer am Ball bleiben muss. Dank meiner Tschechischstudentin muss ich die politische Situation in Tschechien und in der Welt beobachten. Weiters lesen wir immer Artikel aus verschiedensten Themenbereichen und damit kann ich viel Neues erfahren, wozu ich sonst nie kommen würde. Es gefällt mir natürlich, wenn ich die Fortschritte bei meinen StudentInnen sehe. Es freut mich auch, dass wir das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden können, die StudentInnen lernen etwas Neues und dabei ist es für uns beide eine angenehm und nützlich verbrachte Zeit.

Was unterrichte ich oder übersetze ich am liebsten? What do I like/love to teach or translate?

Für mich ist es sehr interessant Tschechisch zu unterrichten, weil ich gerne beobachte, auf welche Art und Weise die Nicht-MuttersprachlerInnen meine Muttersprache verstehen und bei welcher Grammatik ein eventueller Stein des Anstoßes entstehen kann, welche Grammatik die meisten Probleme machen kann. Ich unterrichte aber auch gerne Deutsch als Fremdsprache, weil ich da wieder ganz andere Methoden nutze und das Gehirn wieder ganz anders „einstellen“ muss. Am liebsten übersetze ich juristische Texte, da Jus mein zweites Fach ist und ich damit beide Fachrichtungen verbinden kann. Ich würde gerne verschiedene Sprachspiele übersetzen, z.B. Werbeslogans, da mein Schwerpunkt in der Germanistik Phraseologie ist, leider habe ich noch nicht diese Gelegenheit bekommen, aber das kann ja noch kommen, wenn man es gar nicht erwartet.

Warum arbeite ich mit CL: CasaLinguae zusammen? Why do I work with CasaLinguae?

Ich finde, diese Fremdsprachenschule möchte sich weiterentwickeln, immer etwas verbessern und ändern. Sie will sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, was mir sehr gefällt.

Warum sollten Sie sich für CasaLinguae entscheiden? Why should someone choose CasaLinguae?
Ich habe diese Fremdsprachenschule sehr nett und vor allem sehr locker gefunden, ich habe gesehen, dass da mündliche Vereinbarungen gelten, was ich sehr schätze.